PULS Reportage

PULS Reportage

Vor 8 Tage

„Rechtes Ostdeutschland“? Die Zahlen belegen: Im Osten gibt es mehr rechte Gewalt und rechte Straftaten, als im Rest von Deutschland (Quelle: Verfassungsschutzbericht 2017). Auch rechte Parteien sind beliebter. Wieso ist das so? Sebastian geht für PULS Reportage dieser Frage nach und fährt nach Sachsen und Brandenburg.
+++ Bitte beachtet: Wir möchten uns mit euch unterhalten und uns für eure kritischen Kommentare Zeit nehmen. Die Kommentarspalte wird von 9:00 - 18:00 betreut. Außerhalb dieser Uhrzeiten gehen keine neuen Kommentare ungesehen online. Bitte haltet euch an die Netiquette.+++
Zur Erinnerung: Ende August 2018 wurde in Chemnitz ein Mann erstochen, die mutmaßlichen Täter sind Geflüchtete. Das löste jede Menge Proteste aus. Auf denen kam es teilweise zu rechtsextremen Übergriffen auf Migranten.
Warum gibt es ausgerechnet im Osten eine Tendenz nach rechts?
Ein Blick auf die Zahlen zeigt, dass der Osten ein deutlich größeres Problem mit rechter Gewalt und rechten Straftaten hat, als der Rest Deutschlands (Quelle: Verfassungsschutzbericht 2017). Und auch bei aktuellen Wahlumfragen zeigen sich rechte Tendenzen. Derzeit würden 27% der Wähler in Ostdeutschland die AfD wählen. Im Westen wären es nur 14% (Quelle: Infratest dimap, September 2017).
Liegt es am Frust durch eine höhere Arbeitslosenquote und ein niedrigeres Einkommen in Ostdeutschland? Hat es etwas mit dem mangelnden Freizeitangebot für Jugendliche auf dem Land zu tun? Wir sprechen mit Tobias Burdukat, Jugendsozialarbeiter beim Projekt „Dorf der Jugend“ in Grimma sowie mit Jenny Günther, Ex-AfDlerin aus Jüterbog in Brandenburg.
Redaktion: Lisa Altmeier, Lukas Hellbrügge, Alexander Loos, Kevin Ebert
Kamera: Lukas Hellbrügge
Schnitt: Marion Völker, Nicki Hauswald
Grafik: Felix Holderer
-----------------------------------------------------------
Hi! Wir sind Ariane Alter und Sebastian Meinberg von PULS, dem jungen Programm des Bayerischen Rundfunks. In unseren Reportagen gehen wir jede Woche spannenden Fragen nach und starten gerne mal Selbstversuche.
Jeden Mittwoch um 15 Uhr gibt’s eine neue Webreportage.
Folge Ariane hinter die Kulissen:
instagram.com/namealter/
Erlebe Sebastians Selbstexperimente live:
instagram.com/heinz.wescher/
-----------------------------
Social Media:
► Facebook: facebook.com/PULS
► Twitter: twitter.com/puls_br
► Instagram: instagram.com/deinpuls
► Snapchat: snapchat.com/add/puls_br
►PULS ist das junge Programm des Bayerischen Rundfunks im Radio, Fernsehen & Online. deinpuls.de
Schreib uns in die Kommentare, was dich bewegt - wir wagen den Selbsttest und probieren es für dich aus!

ostdeutschlandjung und rechtsrechtsextremismusrechtsradikale dokurechtsradikale dokumentationrechtsradikale reportageRechtsextremismus dokurechtsextremismus in deutschlandrechtsextremismus im ostenneonazi dokuneonazi reportagenazi reportageRadikalisierung in Deutschlandwas ist rechts?AfdAfd Deutschlandrechte Politik DeutschlandSebastian MeinbergAriane AlterPULS Reportagenazi dokurechtsrechtes ostdeutschland

KOMMENTARE
PULS Reportage
PULS Reportage Vor 7 Tage
+++ Bitte beachtet: Wir möchten uns mit euch unterhalten und uns für eure kritischen Kommentare Zeit nehmen. Die Kommentarspalte wird von 9:00 - 18:00 betreut. Außerhalb dieser Uhrzeiten gehen keine neuen Kommentare ungesehen online. Bitte haltet euch an die Netiquette.+++
PULS Reportage
PULS Reportage Vor Tag
Hey Schwarz, jeder kann seine Meinung sagen, genau. Und die wird hier auch veröffentlicht. Nicht aber, wenn darin beschimpft wird - egal in welche Richtung. Lg, Sebastian
Chloroplastism
Chloroplastism Vor 5 Tage
Jetzt ohne dein Video gesehen zu haben: Dein erster Satz verät doch schon wo die Reise hingeht: "Die Aufmärsche in Chemnitz". Biased as fuck. Nö, hab ich kein Bock drauf.
T R
T R Vor 5 Tage
Eine sehr vernünftige Idee. Super! Leider würde sonst viel zu viel unqualifiziertes Zeug von sich gegeben werden.
schwarz404
schwarz404 Vor 6 Tage
Jeder kann seine Meinung sagen. Da braucht es keine Zensur!!!
NochSoEinKaddiFan
NochSoEinKaddiFan Vor 6 Tage
+Lars Graf Es muss einen Mittelweg zwischen Anarchie und Zensur geben, und der ist in meinen Augen Moderation. Auch die Meinungsfreiheit hat Grenzen, die liegen da, wo die Meinungen aufhören und die Drohungen anfangen. Weil Streitthemen wie Ost-West, Rechts-Links und Weltoffenheit-Heimatschutz häufig auf beiden Seiten emotional und ideologisch aufgeladen sind, ist Moderation wichtig. So kann eine Atmosphäre geschaffen werden, in der man sich austauschen und die Sichtweise der anderen Seite kennen lernen kann. Das entschärft Konflikte und beide Seiten können etwas dazu lernen.
TheAnimal TV
TheAnimal TV Vor Tag
PULS ist doch selber so rot wie es nur geht. Jaja die bösen Rechten, immer das Gleiche! Deutschland hat schon lange das Bewusstsein zum Deutsch sein verloren! Nur noch Bücklinge in dieser Gesellschaft und da zählt PULS auch dazu. Widerlich! Die Arbeitslosigkeit ist zwar so niedrig wie nie, aber dafür die Armut ebenso so hoch, weil diese Rotgesellschaft für Hungerlöhne arbeitet. Das hat es damals nicht gegeben. Unter Bismarck nicht und auch nicht unter Hitler.
Rob Hollister
Rob Hollister Vor Tag
*Das hat immer wirtschaftliche Gründe. Gäbe es eine bessere Verteilung im Land, wäre die Bildung auch in sozial schwachen Gebieten höher ergo auch weniger Rassismus und Kriminalität.* guter Beitrag btw Es müssen mehr Anreize im Osten für Investitionen geschaffen werden.
akibiri
akibiri Vor 2 Tage
Der BERND setzt sich durch!
F6 Please
F6 Please Vor 2 Tage
Ganz einfach weil die Leute im Osten sich von der Politik einfach verlassen fühlen. Das beste beispiel ist einfach der Lohnunterschied, für das was ich im Monat habe würde einer im Westen nicht einmal aufstehen. Das einzige was mich in Thüringen noch hält ist mein Vater der im Pflegeheim ist, ansonsten wäre ich hier schon lange weg. Der Osten hat einfach meiner Meinung nach fast keine Lebensqualität.
Melonenkaugummi
Melonenkaugummi Vor 2 Tage
Bei 9:40 spricht er ein ganz wichtiges Thema an. Er und sein Umfeld machen keine Gedanken um die elementaren Belange unserer Gesellschaft, wie z.B. Entlohnung und die drohende 2-Klassengesellschaft. Ich muesste mir auch keine Gedanken darum machen, denn mir geht es in jeder Hinsicht gut. Dennoch ist fuer wichtig nicht in dieser Blase zu leben und alles unter mir auszublenden. Deswegen verstehe ich auch weshalb Menschen AfD waehlen und muss nicht auf der Strasse nachfragen, weil sich mir das nicht erschliesst. Ich bin auch nicht schockiert oder erschuettert. Ich laufe mit offenen Augen durch das Leben. Deshalb kann ich auch die AfD nicht verteufeln, denn meiner Meinung nach ist das eine wichtige Partei im Parlament, da sie als Korrektiv zu den anderen Parteien steht. Durch die AfD gibt es im Bundestag ueberhaupt wichtige Diskussionen. Das wuenschte ich mir auch etwas oefter von meiner FDP.
Skyline
Skyline Vor 2 Tage
Diese Doku ist doch der letzte Müll schon wieder. Man muss sich nur Sachen angucken wie den G20 Gipfel, sowas wird nicht annähernd so groß von den Medien ausgeschlachtet wie Chemnitz. Die mediale Berichterstattung ist in Deutschland total einseitigt. Wenn man sich mal umgeguckt, die ganze Welt lacht über Deutschland wie dumm wir sind. Der Osten hat kein Problem mit rechts, im Osten kann man einfach noch selbstständig denken und glaubt nicht alles was einem die Medien erzählen. Es sind nun mal großteils Migranten die Frauen vergewaltigen oder ähnlich schlimme Straftaten begehen. Wenn ich von Freundinnen hören das sie sich nicht mehr alleine raus trauen weil sie übel dumm von Migranten angemacht werden die auch unglaublich penetrant sind, wie soll man etwas anderes denken? Aber klar, man ist rechts. So ein Bullshit. Im Osten sieht man noch Fakten macht sich eigenständig Gedanken, es gab in der DDR nur begrenzter Ressourcen aber das brachte die Leute dazu nachzudenken, was im Westen leider nicht mehr so gemacht wird. Man muss nur mal die verschiedenen Fähigkeiten von einem Ost und Westdeutschen vergleichen, man wird merken im Osten die Leute können noch vieles und sind breit aufgestellt. Zum Thema AFD, ich könnte Wetten 90% der Leute die gegen die AFD reden haben nicht das Wahlprogramm von der AFD gelesen. Das merkt man schon an der einfachen Aussage, das die AFD Demokratie feindlich ist. Natürlich sind in der Partei auch rechte Mitglieder, keine Frage, aber es ist doch nicht gleich deshalb die ganze Partei rechts.
Fabian Henrich
Fabian Henrich Vor 3 Tage
Es wird leider rechts oder früher hätte man es konservativ genannt, was die CDU auch mal lang lang ists her vertreten hat, immer gleich mit rechtsextrem oder gleich Nationalsozialismus gleichgesetzt. Alles was rechter als die Mitte ist ist schon nicht gut. Auch die Beiden Begriffe Nationalsozialismus sind an sich nicht kritisch, da gibt es im Namen auch nichts was auf Antisemitismus, Mediengleichschaltungen und Faschismus hindeutet. Das 3. Reich hat den Begriff in der deutschen Sprache unbrauchbar gemacht, denn weder Nationalismus noch Sozialismus oder eine Kombination davon sind schlimm, töten Menschen oder haben unlautere Ziele. In der Intention sind die Konzepte gut gemeint, Problem ist das Menschen alles pervertieren müssen.
R3D DEVIL R3D
R3D DEVIL R3D Vor 3 Tage
*Warum gibt es im westen die tendenz nach Links ?* *Links Extremismus ??? Kommunismus ? Die Pressen Lügen alle ohne ende.
Alexander1995Jahr
Alexander1995Jahr Vor 3 Tage
Ich bin der Meinung, dass viele zur AfD gehen, weil die Politik heutzutage sich mit nichtigkeiten beschäftigt. Sorry, aber die Mehrheit Interessiert sich nicht dafür das es anscheinend mehr als 2 Geschlechter gibt. Die Politik soll reale Probleme bitte an den Sack fassen und nicht die ganze Zeit drüber diskutieren ob nun links oder rechts blöd ist.
Alexander1995Jahr
Alexander1995Jahr Vor 3 Tage
3:29 Sorry aber es gibt Leute die Berichten können, das Nazis direkt aus der Demo ausgeschlossen wurden. Es gibt sogar ein Video von Demonstranten die Nazis bzw. Rechtsextreme aus der Menge raus scheuchen weil sie nichts mit denen zu tun haben wollen. Das Video erlangte leider keine bzw. nicht genug Aufmerksamkeit, obwohl es genau das Gegenteil zeigt was die Medien ganze Zeit vermittelt haben. Er trennt das außerdem nicht mehr, wenn irgendwelche voll assi Nazi spacken sich dort einfach zu den Demonstranten reihen. Dann sollten wir, seiner Meinung nach die Antifa auch nicht mehr von allen Linken Demos trennen. Linkendemo = Antifademo Punkt.
Musa Sultanovic
Musa Sultanovic Vor 4 Tage
Das Urproblem ist und bleibt die gescheiterte Einwanderungspolitik. Die Mehrheit der Deutschen sind weder rassistisch noch ausländerfeindlich, aber erwarten eine geregelte Zuwanderung von Menschen, die sich hier integrieren. Leider erleben wir hier Parallelgesellschaften und Integrationsverweigerungen, welche auch zu schweren Straftaten hinführen. Klar gibt es auch Rechtsextreme, die das ausnutzen und für sich Propaganda betreiben, aber die Mehrheit macht sich nur wirklich Sorgen um die Zukunfgt dieses Landes, was auch nachvollziehbar ist.
PULS Reportage
PULS Reportage Vor Tag
Hey Musa, ich verstehe deine Angst. Hast du persönlich oder im näheren Umfeld denn schon mit solchen Straftaten mitbekommen? Damit meine ich nicht über vier Ecken... In Zeiten, in denen sich alle etwas unsicher fühlen, wird leider auch viel geredet und werden Behauptungen aufgestellt, die so nicht stimmen. In alle Richtungen. Lg, Sebastian
Aleks 1234
Aleks 1234 Vor 4 Tage
Ich bin Ausländer und ich würde auch lieber die AfD wählen immerhin sind die wenigstens gegen eine Massenüberfluttung aus Muslimischen 3 Welt Ländern :) Aber ihr Deutschen seit ja eh nicht mehr zu retten von einer extreme zu anderen bei euch gibt es einfach keine echte Mitte entweder extrem Rechts oder extrem Links.
Luca Stahl
Luca Stahl Vor 4 Tage
Zuerst einmal ein sehr ausgewogener und gut recherchierter Beitrag! Wie wär's wenn ihr mal was zu Extreme Christen, wie z.B. radikalen Freikirchen👍🏻
PULS Reportage
PULS Reportage Vor Tag
Hey Luca, danke. Folgst du unserem Kanal schon länger? Mit der Kirche und Christen haben wir uns schon öfter (kritisch) befasst Lg, Sebastian
trgfhs
trgfhs Vor 4 Tage
7:44 wir habens geschafft
t rex
t rex Vor 4 Tage
ein sehr subjektiver bericht aber was will man von den GEZ Medien erwarten
t rex
t rex Vor 4 Tage
unsere "seriösen" Medien mal wieder!
raverjoe587
raverjoe587 Vor 4 Tage
Der Rechtsruck kommt weil die Linken die neuen Rechten sind.
Timo mit Hut
Timo mit Hut Vor 4 Tage
Würde ich so wenig Geld für meinen Vollzeitjob bekommen würde ich irgendwann bestimmt auch anfangen gegen Ausländer zu hetzen -.-
anacabama bumm
anacabama bumm Vor 4 Tage
Ich komme aus dem Westen und lebe jetzt seit 3 Jahren in Thüringen. Meine Erfahrungen? Der Westen, gerade das Ruhrgebiet, ist gegenüber Flüchtlingen deutlich abgewandter als hier. Es wird freundlicher mit Migranten umgegangen und die Menschen sind freundlicher.Liebe Grüße,das Essener Mädchen
Madame Schnuff
Madame Schnuff Vor 4 Tage
Komme selbst aus dem Osten und musste auch in den „Westen „ im hier das zu studieren was ich wollte, weil es diese Richtung Bei uns einfach nicht gibt. Seit ich von Thüringen nach BaWü gezogen bin, fällt mir auf, wie „fern“ meine Heimat den Leuten hier ist. Einige wussten nicht mal, wo Thüringen überhaupt liegt.. komme mir oft vor wie ein Alien, weil doch noch relativ abfällig über die „neuen Bundesländer“ gesprochen wird. Ich denke, viele Menschen, die die Afd wählen vertreten die Ansicht: wenn wir es bis heute nicht geschafft haben, den ehemaligen Osten wieder vollends in die BRD zu integrieren, ein eins gemeinsames Volk wieder gänzlich zu vereinen und überall gleichwertige Lebensbedingungen zu schaffen, wie kann man erwarten, dass man eine völlig fremde Kultur, mit unterschiedlichen Bräuchen, anderer Sprache und Religion gelungen in unser Land integriert. Wir haben es bis heute nicht geschafft , aus Ossis und Wessis Deutsche zu machen.
Knox Cameron
Knox Cameron Vor 4 Tage
Coole Reportage mit einem starken Statement: "Es fehlt das Demokratie-Verständnis im Osten. Somit erkennen die Leute zu schlecht, was links/rechts bedeutet und driften leicht unter die Populismus-Propaganda von Extremisten."
Fabian Schubidu
Fabian Schubidu Vor 4 Tage
Warum werden denn schon wieder die Sachen aus Chemnitz so dargestellt wie es die Medien gebracht haben aber es in Wirklichkeit ganz anders war. Es gab keine Verfolgungen oder Angriffe von Rechten auf Asylanten und die Verletzten die es gab wurden von der "Linken" Seite hervorgeführt, es wurden wieder mal Flaschen/Steine in Richtung der "Rechten" wie man sie so schon abstempelt geworfen und die Sachen haben dann auch die Leute abbekommen (wovon es auch Videos auf YT gibt). Bis auf das ist das Video schon recht gut gemacht.
PULS Reportage
PULS Reportage Vor Tag
Hey Fabian, woher hast du die Information, dass es in Wirklichkeit ganz anders war? Warst du zu einer Zeit an allen Orten gleichzeitig? Liebe Grüße, Sebastian
Shitboy
Shitboy Vor 4 Tage
Ich muss sagen, dass ich in 18 Jahren in MV nur eine Handvoll (wirklich) Rechten gesehen habe und diese auch von allen anderen verachtet werden. In den ersten paar Monaten im "Westen" haben ich mehr (wirklich) Rechte gesehn. Das einzige was man in MV vorfindet sind Leute, die seit der Wiedervereinigung den Dreck den man Ihnen auftischt schlucken müssen und darauf langsam keinen Bock mehr haben. Die Leute haben nur CDU/SPD gesehen und germerkt, dass es für sie nicht besser wird. Wer kann den Menschen dann verübeln, wenn sie irgendwas anderes wählen? Wenn man unbedningt Änderung will und braucht, sie aber nicht bekommt, ist es einem irgendwann fast egal wie die Änderung kommt und durch wen - haupsache sie kommt. Die Menschen assozieren die "Altparteien" mit stillstand, weil sie nur Stillstand erleben. Um aus den Stillstand auszubrechen wird denn z.B. die AFD gewählt. Einfach weil die leute kein bock mehr auf die scheiße haben. Fazit: die Altparteien haben einfach mit der Zeit die Bindung zur breiten Masse veloren. Besonders im "Osten" aber auch sehr Strak im "Westen". Jeder der einmal kurz die Augen und Ohren aufmacht kann das erkennen. Und wenn Politiker nicht in der Lage sind einmal Augen und Ohren in richtung Volk zu öffnen, dann haben Sie es auch nicht verdient gewählt zu werden. Immerhin steht auf dem Reichstagsgebäude immernoch "Dem deutschen Volke".
Sibler Inkognito
Sibler Inkognito Vor 4 Tage
woher die tendenz zum lüge ist wahrrheit und wahrheit is lüge ding ??
Nicrime
Nicrime Vor 4 Tage
Bernd Höcke 😂😂😂
Henning Haarhaus
Henning Haarhaus Vor 4 Tage
Ein Punkt ist wohl pauch die Frusterfahrung der Männer, die eine Frau suchen und nicht finden. Und dann sehen sie, dass weitere junge Männer aus dem Ausland zuziehen.
X-Treme
X-Treme Vor 4 Tage
Man verdient zwar in Ostdeutschland weniger, allerdings sind auch die Lebensunterhaltskosten wie z.B. Miete auch deutlich (200-300 Euro) günstiger. Das gleicht sie irgendwie aus.
thaFlorY
thaFlorY Vor 4 Tage
Bei 1:38 bitte muten..die dummheit verursacht kopfschmerzen
Dest
Dest Vor 5 Tage
2018... und wir reden immernoch von ost west ... ahaha ich hasse es!
Georg Schneider
Georg Schneider Vor 5 Tage
18:32Uhr also gibt es diesen Kommentar nicht!
Bohnen TV
Bohnen TV Vor 5 Tage
Zu ich wohne in sachsen
Uwe
Uwe Vor 5 Tage
"Jenny" was du sagst ist absolut Richtig!
Stefan Fenzau
Stefan Fenzau Vor 5 Tage
Endlich mal jemand der sagt das „wir sind mehr“ gar nicht mehr sind...
PandaJungle
PandaJungle Vor 5 Tage
Was soll der Thumbnail? Jetzt tut nicht wieder so, als sei Rechtsextremismus ein rein ostdeutsches Problem !
jestingjules
jestingjules Vor 5 Tage
Bernd.
Matthias cool
Matthias cool Vor 5 Tage
...
Nightbyte
Nightbyte Vor 5 Tage
"Rechtes Ostdeutschland" ist irgendwie doppelt gemoppelt. Wie "nasses Wasser".
connie s
connie s Vor 6 Tage
Es gibt keinen Rechtsruck!!! Die Menschen empfinden nur diese Meinungs-un-freiheit, die es heute wieder wie vor fast 30 Jahren gibt. Die Politik hört nicht mehr auf die Bürger und der Osten hat ein Gespür dafür, das gab es schonmal!!! Mit Ausländerfeindlichkeit hat das nichts zu tun! Es wird von der Politik nur so dargestellt.
Open Multimedia Team
Open Multimedia Team Vor 6 Tage
3:00 Das so jemand ein Sozialarbeiter sein darf ist schon bedenklich. Man kann doch nicht leute Verurteile die aufbegracht sind, und sie mit Nazis gleichstellen. Ausserdem ist National jetzt ja nicht gleich zu setzen mit Judenhass oder sonstinge dingen die Hit*er und co Verbrochen haben, dass wäre ja so wie wenn man sagen würde alle Linken sind Kommunisten und alle Kommunisten sind = Mao! So eine Denke ist nicht nur Dumm und Unreif sondern auch Gefährlich, und jemand der so denkt sollte keine Jugendlichen Betreuen! Pauschalisierungen haben ja erst dazu geführt das sowas wie im 2 ten weltkrieg erst möglich wurde. Die Welt ist nicht Schwarz / Weiss!! Brand gefählrich solche antifaversteher. Was nicht bedeutet das Nazis nicht auch gefährlich sein. Siehe Volkslehrer solche leute sind eine Echte Bedrohung! aber sicher nicht irgendwelche normal Bürger die total verwirrt sind und halt mal auf die strasse gehen, weill sie sonst nicht wissen was tun.
Kadcos
Kadcos Vor 6 Tage
Ich finde gut, dass die meisten hier in den Kommentaren wirklich sachlich sind.
Cavalier
Cavalier Vor 6 Tage
und wie erwartet ist es einseitig.....
Max M
Max M Vor 6 Tage
hab die ersten 30 sek. gesehen.... "aufmarsch von rechten in chemnitz"... in der menge erstmal ne bayern-fahne. (immer diese rechten sachsen.. schlimm) der typ is ja mal die reinste witzfigur... wenn man toleriert, dass neben einem jemand den hitlergrus macht, muss auch nicht mehr differenziert werden, ob derjenige selbst nazi ist. WOW! was hätten denn die leute machen sollen? den typ verprügeln, der den hitlergruß zeigt? wenn leute bei "wir sind mehr" antifa-parolen schreien, sollen dann auch alle davon ausgehen, dass JEDER der dort war LinksEXTREM ist`? und wäre das wirklich viel besser? dafuq. und dann noch kommentare wie: " warum unterscheiden wir zwischen ost, und west, ich kann es nicht mehr hören".... leute, solange es gravierende unterschiede gibt zwischen ost und west, macht es sinn zu unterscheiden. wenn man im osten im durchschnitt 1000€ weniger verdient und die einzige ersparnis liegt bei den mieten, die etwas niedriger sind.... dann hat man im osten am ende des monats einfach 800€ weniger zum leben und für viele wird es dann echt eng! und das geht seit über 40 Jahren so! da braucht man sich auch nicht wundern, warum viele im osten das gefühl haben von der Politik im Stich gelassen worden zu sein. und ich finde man kann auch ansatzweise nachvollziehen, warum leute die voll arbeiten gehen und am ende jeden monat 50€ plus auf dem konto haben keinen bock haben, dass "den ausländern" tachengeld gegeben wird und klamotten usw. da kann man sich als arbeiter schon verarscht vorkommen, wenn man am ende sich nicht das handy leisten kann, mit dem der syrische, oder afrikanischer flüchtling hier durch die straßen läuft. soll nicht heißen, dass ich per se mit all diesen leuten d`accord gehe, aber nachvollziehen kann man das eigentlich recht einfach, wenn man sich mal ne halbe stunde mit einem normalen bürger unterhält, welcher rechte tendenzen hat.
lost hope in humanity
lost hope in humanity Vor 6 Tage
Ich würde dieses Video gerne im DaF-Unterricht zeigen. Ist es möglich, das Video mit Untertiteln zu versehen bzw. Beiträge aus der Community zu aktivieren (, die ich gerne auch selber hinzufüge)?
ord3n
ord3n Vor 6 Tage
Warum der Rechtsruck in Ostdeutschland bzw. Osteuropa stärker ist? Im Ostblock mussten die Menschen gesinnungstreu sein. Bestimmte Meinungen wurde nicht toleriert und Kritik am System hart bestraft. Selbst die offensichtlichste Misswirtschaft musste immer als Erfolg angesehen werden. Moralisches Argument von Staatsseite war immer: "Sind Sie etwa nicht für den Frieden?" Diese Gesinnung wurde in den Zeitungen, im Fernsehen, in der Schule oder auf der Arbeit permanent vermittelt. Daran fühlen sich viele Ostdeutsche heutzutage erinnert, wenn alle Medien und Politiker versuchen Ihnen offensichtlich negative Entwicklungen mit abstrakten moralischen Werten wie Toleranz und Weltoffenheit als positiv zu verkaufen. Beispiel: Gender-Mainstreaming war nie ein Thema in Ostdeutschland. Im Grammatikunterricht wurde gelehrt: Maskulin Plural bedeutet immer, dass Frauen auch gemeint sind. Problem gelöst, zurück zur Arbeit. Und das entsprach der Lebensrealität, da fast alle Frauen damals gearbeitet haben und keiner auf die Idee gekommen wäre, dass "die Beamte" Frauen ausschließen würde. Nur Westdeutschland hing bei der Gleichberechtigung stark zurück. Jetzt nach der Wende, haben die Ostdeutschen einfach keine Lust, ein von Oben gewolltes Sprachdiktat anzunehmen, nur weil die Westdeutschen sich mit der Emanzipation so anstellen. Das kann man bei vielen anderen Themen ähnlich beobachten.
FreundlicherFalmer
FreundlicherFalmer Vor 6 Tage
Leute, die selbst nicht bereit sind Demonstranten von extremen zu trennen sind die ersten die mit dem Finger auf die zeigen, die genauso pauschal alle Flüchtlinge als Verbrecher bezeichnen. Ersetzt mal" die Leute die da mit extremen mitlaufen" mit "Flüchtlinge und Verbrecher" und schon macht der herr Sozialarbeiter genau das was er den Demonstranten vorwirft, er schmeißt alles einfach zusammen und ist damit nicht ein bisschen besser.
Smiss
Smiss Vor 6 Tage
Kann diese linke zwangsbeglückung und deren Arschkriecher nicht mehr seh'n.
Actionboy_ XR
Actionboy_ XR Vor 6 Tage
wenn ihr so unzufrieden seit dann zieht die kack mauer wieder hoch un ciao!...
Für immer deutsch 🇩🇪
Für immer deutsch 🇩🇪 Vor 6 Tage
Der Osten ist nicht rechter als der Westen! Im Osten tendieren die Wähler zu beiden politischen Rändern gleichermaßen Beispielsweise hat auch die Linke im Osten 20%
Tony Egler
Tony Egler Vor 6 Tage
Ich lebe selbst in Rostock die AFD ist hier nur so Populär wegen der DDR es ist in den köpfen der alten menschen das sie einen Rechtsstaat brauchen und prozentual gesehen hat der osten mit am meisten Immigranten bekommen