NDR Doku

NDR Doku

Vor 2 Monate

7 Tage... unter Polizisten
Sie sind der starke Arm der Polizei. Demonstrationen und Fußballspiele gehören zu ihrem Alltag, für Sicherheit sorgen ist ihr Job. Man kennt sie mit Helm, Schlagstock und gepanzerter Uniform. Immer wieder aber steht die Bereitschaftspolizei in der Kritik: Übermäßige Härte bis hin zu offener Gewalt gegen Demonstranten wird ihnen vorgeworfen, spätestens seit dem G20-Gipfel in Hamburg.

In den Medien liest man von überforderten Polizisten, die ihr Amt missbraucht haben sollen. Andere fühlen sich nach dem Chaos und den Krawallen von der Polizei im Stich gelassen. Wer aber sind die Menschen, die dort immer wieder in die Kritik geraten? Und wie muss man gestrickt sein, um so einen Beruf ausüben zu können?
Sieben Tage haben die Autoren Martin Rieck und Henning Wirtz die Beweissicherung- und Festnahmeeinheit der Bereitschaftspolizei Hannover begleitet. Auf Einsätzen bekommen die beiden einen seltenen Einblick in den Alltag der Polizisten und im Training spürt Reporter Martin Rieck am eigenen Leib, wie hoch die Anforderungen an die Beamten sind.

7 Tage... unter Polizisten - ein Film über gesellschaftliche Verantwortung, Umgang mit Kritik und die Menschen hinter den massiven Rüstungen.
www.ndr.de/7tage
#ndrdoku #doku #polizei

PolizeiPolizistenBereitschaftspolizeiDemonstrationDemonstrationenGewaltPolizeigewaltAusbildungMannschaftsgefühlReportageDokumentationBeamterBeamteAmtsmissbrauchSchlagstockUniformHelmVerteidigungTrainingBoxenDoku

KOMMENTARE
yannik s
yannik s Vor 2 Stunden
Kann mir evtl jemand den Unterschied zwischen bereitschaftspolizei und normaler Polizei erklären?
Bobby Digital
Bobby Digital Vor Tag
"Wir benehmen uns jetzt wie die linken Zecken", ...schön zusehen, dass die Polizei frei von Vorurteilen ist! hahaha... -.-
rajen Maier
rajen Maier Vor 2 Tage
So ein schlechtes Auftreten eines Journalisten hab ich ja noch nie gesehen, überhaupt keine Ahnung!
Hans Friedemann
Hans Friedemann Vor 5 Tage
Gott sei Dank gab es wenigstens Objektivität seitens der Polizeibeamten hier. Die einseitigen Fragen des "Journalisten" sind ja teilweise zum Fremdschämen. Der Kollege wirkt auf mich komplett realitätsfern, ein dickes Fell gehört eigentlich überall dazu. In was für einer rosaroten Blase lebt der Gute eigentlich? :D Wer sich von ein paar Beleidigungen und Schimpfwörtern gleich aus dem Konzept bringen lässt, der tut mir sehr leid.
nobble
nobble Vor 9 Tage
einfach lol der typ beim training
yannick 2.0
yannick 2.0 Vor 10 Tage
Hallo
Kinateder Uwe
Kinateder Uwe Vor 13 Tage
Cool
DativObjekt :D
DativObjekt :D Vor 15 Tage
Ohne die Polizei wäre unser Land ein einziges Chaos !
Peter Parameter
Peter Parameter Vor 15 Tage
bäh... es gibt nichts schlimmeres als Fußballfans
Venator
Venator Vor 17 Tage
Zu der Szene um die Minute 08:00 herum: Er ist bei der BFE. Es handelt sich bei dem durchgespielten Szenario um eine Übung. Dieses polizeiliche Vorgehen spiegelt nicht die angemessene Reaktion auf das Verhalten der Demonstranten in der Übung wider. Komplexere Szenarien sind allerdings zu aufwendig und für eine alltägliche Übung zu kostspielig und zeitintensiv. Aus dem Grund kann ich den Reporter verstehen wenn er sagt, dass er das Eingreifen sehr rabiat fand. Allerdings liegt das daran, dass ihm niemand die Übung erklärt hat, oder daran, dass er die Übung trotz Erklärung nicht richtig verstanden hat. Das ist nicht unbedingt ein Fehler seinerseits. Erklärungen werden bei solchen Übungen üblicherweise kurz gehalten, da normalerweise jeder weiß, worum es geht. In Übungen werden normalerweise starke Maßnahmen getroffen, weil es nicht wirklich wirtschaftlich ist 100 Mal im Jahr zu trainieren, das nichts passiert...
GrafMaxim
GrafMaxim Vor 18 Tage
ZU viel Gewalt beim Gipfel? Auf dem Kopf gefallen?
GrafMaxim
GrafMaxim Vor 18 Tage
Wenn wer Polizisten angreift dann soll man schmerzen haben
Boy Trap
Boy Trap Vor 21 Tag
Eine tolle Doku. Zwischen den Sätzen ist die "Denke" mancher jungen Polizeibeamte recht ersichtlich. Die junge Polizisten die während der Übung sagte "Wir spielen jetzt die linken Zecken". Ich finde es sehr bedenklich, wenn Menschen andere Menschengruppen als Tiere oder Parasiten bezeichnen, so wertet man ja schließlich Menschen und nimmt ihnen somit zumindest unterbewusst die "Menschenrechte". Auch beim Grillen wurden die Beamten sichtlich nervös, als der Journalist eine unabhängige Behörde zur Aufklärung von Polizeigewalt bzw. zur Bearbeitung dieser Strafanzeigen gegen Polizeibeamte ins Spiel brachte. Etwas erstaunt kamen mir diese dann rüber, so nach dem Motto "Eine Ermittlungsbehörde ohne Polizeibeamte, die gegen Polizeibeamte ermittelt?!", dann wurde übertrieben und trotzig gesagt "Von mir aus können die auch drei Behörden erschaffen". Nun gut, wenn ich Polizeibeamter wäre, würde ich mich auch sehr unwohl fühlen, wenn nach einer Demo ma eben 3 Strafanzeigen gegen mich laufen würden. Und wie wir alle wissen ... vor Gericht und auf hoher See is man Gott überlassen. Recht bekommen und Recht haben sind dann nochmal zwei unterschiedliche paar Schuhe. Auch werden sicher viele Demonstranten unschuldig verurteilt usw. Ich verstehe abschließend überhaupt nicht, weswegen diese G20 in Hamburg abgehalten wurde. Schließlich konnte man diese Konflikte doch vorhersehen. Dann gab es überarbeitete Beamte, mit wenig Schlaf, diesen wurde noch Druck gemacht, Demos aufzulösen etc. Die Opfer waren Bürger, Demonstranten und Polizeibeamte. Zum Dank dafür haben wir nun noch den Scholz in der Bundespolitik sitzen. Mir ist unbegreiflich wie man zwei Menschengruppen (Polizeibeamte und Demonstranten), dann so aufeinander"hetzt". Ich bin schwer dafür, dass man verurteilte und gewaltbereite Demonstranten nicht ins Gefägnis sperrt, sondern ein 2 wöchiges Praktikum bei solch einer Polizeieinheit absolvieren lässt. Andersrum ebenso bei Polizeibeamte welche mehrfach im Verdacht stehen, bei Einsätzen übergriffig zu werden. Diese könnten dann mal nen zwei-wöchiges Praktikum in der roten Flora oder so absolvieren. So erkennen beide Seite dann auch den Menschen hinter der Vermummung oder hinter den Helmen wieder und die Beleidigungen und Angriffe würden sicher nachlassen. Ich glaube, dass es dabei nur solche sozialpädagogischen Lösungsanslässe geben kann um sich wieder mit gegenseitigen Respekt und Wertschätzung gegenüber zu treten. Ich würde es tief bedauern, wenn ein Polizeibeamter, weil nach dem 100. Einsatz, ihm einmal die Nerven durchgegangen sind, seinen Beamtenstatus verliert, seine Pension, sein Haus nicht mehr abbezahlen kann usw. Genauso möchte ich nicht, dass irgendwelche Studenten , die mal eine Flasche werfen, eingesperrt werden, Vorstrafen und Einträge ins Führungszeugnis erhalten und ihnen so ihre berufliche Zukunft verbaut wird. Dies kostet uns allen Geld, beide Fälle. Einerseits brauchen wir die Polizisten, andererseits auch die Menschen, die mit einem freien Geist unterwegs sind und auch diese Demokratie immer wieder herausfordern und wahrscheinlich in wenigen Jahrzehnten aktiv mitgestalten werden.
Benuel
Benuel Vor 24 Tage
Würde die Polizei nicht so ne "Krasse" gewahlt anwenden dann würde dass wie in Mexiko enden... was die Polizei macht ist schon Richtig!!
Pia rightway
Pia rightway Vor 27 Tage
Wie diese Cops schon über Demonstranten reden, zeigt wieder sehr gut wie dort das Vorgehen ist.. wie unsere Grundrechte geschützt werden. Ganz toll..
Ake Bolle
Ake Bolle Vor 28 Tage
Beim G 20 Gipfel gab es ein zu wenig an polizeilicher Gewalt. Man darf Kriminelle doch nicht ganze Straßenzüge plündern lassen.
Kate Mosh
Kate Mosh Vor 28 Tage
an die ganzen trolls, die hier mal wieder rumheulen: das ist eine dokumentation. dokumentationen sind nie neutral. genau wie kein mensch je 100 prozent neutral ist. das ist doch gerade das interessante, dass man eine meinung dazu beziehen kann.
23
23 Vor 29 Tage
furchtbarer reporter
Mona Wey
Mona Wey Vor 29 Tage
Der repoter war sehr gegen die polizei
Foyaz Rushdie
Foyaz Rushdie Vor Monat
ACAB
Poop Nation ASMR
Poop Nation ASMR Vor Monat
So sind die Journalisten heutzutage: Wollen offensichtlich nur noch ihr (linkes) Weltbild in den "Reportagen" vermitteln. Zudem ist mir der Typ super unsympathisch, aber das ist ja Geschmackssache.
Paul Bosshart
Paul Bosshart Vor Monat
Unglaublich schlechter und tendenziöser Journalismus. Schade NDR
svea eilers
svea eilers Vor Monat
War direkt erleichtert, wie kritisch der Journalist den Polizisten gegenüber tritt. Zurecht, wie sich mal wieder gezeigt hat!
shirtless german
shirtless german Vor Monat
Kritik an Polizisten äußern, die in den G20 Tagen in Hamburg durch die Hölle gegangen sind? Wie ging es denn dem Polizeibeamten während des G20 Gipfels in Hamburg? Tagelang Hitze, keine ausreichende Versorgung mit Getränken, keine Unterkünfte, schlafen im Flur auf dem Boden, Hetzjagden auf Beamte mit teilweise klarer Tötungsabsicht, mit Kugellagern abgeschossene Kollegen, Betonplatten sollten von Gerüsten oder Häusern auf Polizeibeamte geschmissen werden etc. Was hat sich der NDR nur hierbei gedacht? Ich war als Hamburger Berufsfeuerwehrmann mit den Polizisten beim G20-Terror dabei. Sämtliche Kritik an der Polizei ist hier fehl am Platze.
F.A.
F.A. Vor Monat
Klasse Reportage! Mal nüchtern erstellt und real visualisiert! Mehr davon!
1:0 news
1:0 news Vor Monat
Ich heiße auch Henning
adventure -
adventure - Vor Monat
Die Doku wäre eig sehr schön ohne diesen Reporter !! Sollen die polizisten mit Federn um sich werfen ?? Ein bisschen härte gehört da zu!Der Reporter sollte sich schämen !! Die Polizisten waren übrigends sehr Freundlich !!
ododeokd
ododeokd Vor Monat
Der Reporter wirkt ganz schön labil.
Leandra Nina
Leandra Nina Vor Monat
Sehr gute sachliche Doku die zeigt dass die Polizei eben nicht immer nur „der Freund und Helfer“ ist und das oftmals über die strenge geschlagen wird die nichts mehr mit Gerechtigkeit zu tun hat
Leandra Nina
Leandra Nina Vor Monat
Sehr gute sachliche Doku die zeigt dass die Polizei eben nicht immer nur „der Freund und Helfer“ ist und das oftmals über die strengen geschlagen wird die nichts mehr mit Gerechtigkeit zu tun hat
Nicole Kiel Kiel
Nicole Kiel Kiel Vor Monat
C
Grace Josipovic
Grace Josipovic Vor Monat
"Wird man denn da in der Uniform auch mal wütend?" Nein, auf gar keinen Fall. Man findet es als Polizist völlig in Ordnung, mit Steinen und/oder Flaschen beworfen zu werden.
noxus Nexus
noxus Nexus Vor Monat
Witzig wie NDR doku alle positiven Kommentare liket und alle negativen komplett ignoriert anstelle mal Eier zu zeigen und auf die Kritik einzugehen.
Paul Müller-Seydlitz
Paul Müller-Seydlitz Vor Monat
Haha bei 18:45 „Jemanden mit Gewalt zu etwas zu zwingen“ ich denke mal dass man mit nem Flirt nicht weiter kommt 😂
Franz Joseph I.
Franz Joseph I. Vor Monat
Die Polizei war gewalttätig? Zählt Vandalismus und Raub nicht als gewalttätig?
Franz Joseph I.
Franz Joseph I. Vor Monat
Ihr stellt die Rechten so schlecht dar aber wart ihr mal als Polizist auf einer linken Demo? Das ist schlimmer
Lilhaykz L
Lilhaykz L Vor Monat
An alle die die Polizei beleidigen: Ruft sie nicht wenn ihr hilfe braucht, schließlich wisst ihr ja alles besser!
TheNikoflash
TheNikoflash Vor Monat
Das heißt Kopfkontrollgriff? Ich kenn das als Schwitzkasten
Volvox
Volvox Vor Monat
Alter, die lassen ja alle beim Boxen die Hände fallen!! Das gibt aber Abzug in der B-Note!
Prototyp Gamer
Prototyp Gamer Vor Monat
Ich habe irgendwie das Gefühl das der Reporter der Falsche für diese Reportage ist da er schnell Dinge die Notwendigen sind als Hart empfindet außerdem habe ich das Gefühl das er die Polizei schlecht da stehen lassen will aber vielleicht kommt mir das auch nur so vor.
Beauty Lissii
Beauty Lissii Vor Monat
kann es sein, dass der REPORTER die polizei hasst
Vintage Antique Jewelry ArtDecoJeweller com
Vintage Antique Jewelry ArtDecoJeweller com Vor Monat
wieso wird hier die linke gewalt nicht genannt ? hoologans? bitte was?
moderne_landwirtschaft
moderne_landwirtschaft Vor Monat
Daumen HOCH FÜR DIE POLIZEI
Zia1987
Zia1987 Vor Monat
Stellt euch mal vor die Weichflöte würde mal die us-amerikanische Polizei eine Woche begleiten... Die stellen wirklich erst hinterher Fragen! Der Journalist hat mir leider schon in der Rolle als Autoverkäufer in einer anderen Doku nicht gefallen. Ich finde er benimmt sich wie ein 16jähriger Praktikant...
Maxi Cube
Maxi Cube Vor Monat
Die Reportage war ja sowas von scheiße
Maxi Cube
Maxi Cube Vor Monat
Der Doku kam so langweilig rüber, so als wär der Reporter lustlos und faul 😂
bellator263
bellator263 Vor Monat
Naja, man kann auch echt heulen, wenn man im Training jemand das Knie in den Rücken legt. Pff, als müsste man direkt heulen nur weil man Gewalttätern entsprechend begegnet. Durch solche Mimosen kommt es, dass die Polizei in ihren Möglichkeiten beschnitten werden. Da sie sich “nicht vorstellen” können, wie man Gewalt begegnet oder ausführt. Dass das polizeiliche Gegenüber null Hemmungen hat Gewalt auszuüben kommt ihm dabei nicht in den Sinn.
Yann P.
Yann P. Vor Monat
Muss ehrlich sagen, dass die Doku nicht schlecht ist. Der Reporter ist jedoch zu fest voreingenohmen. Er stellt kritische und berechtigte Fragen jedoch immer mit dem Hintergedanken die Polizei schlecht dastehen zu lassen. Linker UND Rechter-Extremismus ist verabscheuenswürdig und gehört noch viel härter bestraft. Wer sich nicht benehmen kann solls auch spüren. Die Leute hatten die Möglichkeit den Ort des Geschehens zu verlassen, also nutzt es auch und ihr werdet auch nicht "zu unrecht" festgenohmen! Ausserdem vergisst man sehr schnell das Polizisten auch Menschen sind. Auch Sie machen Fehler oder haben mal einen Aussetzer. Also Repsektiert sie und behandelt sie wie man selber auch gerne behandelt werden möchte!
xTheRafusja
xTheRafusja Vor Monat
Als Soldat der BRD finde ich es krass wie viel Kritik unsere Polizisten bekommen. Würde man unsere Polizisten mit anderen vergleichen wird man ziemlich schnell erkennen, dass unsere Polizei versucht, immer Verhältnis mäßig zu handeln.
Mario Krude
Mario Krude Vor Monat
29:30 Das beste an der Doku sind dann noch seine Schlussworte! Blöd nur wenn man dann wie bspw. in Hamburg bei G20 Politiker hat, die diese schwarzen Schafe decken.
JTheRSword JTheRs Musik
JTheRSword JTheRs Musik Vor Monat
Der Journalist ist definitiv gegen die Polizei. Die Fragen die er stellt sind eindeutig darauf ausgerichtet, dass die Polizisten in die Predulie geraten